SEG Foto: D. Winter / DRK e.V.
Schnelleinsatzgruppe (SEG)Schnelleinsatzgruppe (SEG)

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Engagement
  3. Schnelleinsatzgruppe (SEG)

Schnelleinsatzgruppe (SEG)

Die SEG ist die Einsatzformation die als erstes den Rettungsdienst bei einem Massenanfall von Verletzten / Erkrankten unterstützt. Es kommen viele im Rettungsdienst aktive Helfer aus der Fachgruppe Rettungsdienst und den Bereitschaften zum Einsatz. Die SEG ist auf Sanitätsdienst und Rettungsdienst- Unterstützung ausgerichtet. Die Alarmierung erfolgt nach einem separaten Alarmplan durch die Integrierte Leitstelle Waldshut.


Ansprechpartner

Herr
Hans-Werner Schlett

Tel: +49 7751 8735 0

Fuller Straße 2
79761 Waldshut-Tiengen

Die SEG hat die folgenden Aufgaben

  • Unterstützung und Ergänzung des Rettungsdienstes beim Massenanfall von Verletzten/ Erkrankten.
  • Einrichten von Verletztensammelstellen. Nachführung von Material (Tragen, Decken, Verband- und Schienenmaterial, Infusionen, Sauerstoffgeräten usw.)
  • Sanitätsdienstliche Versorgung der Leichtverletzten
  • Durchführung von Transporten mit Verletzten auf Anordnung der Leitstelle

 

SEG
Foto: D. Winter / DRK

Die SEG vom DRK Kreisverband basiert auf einer dezentralen Struktur. Dadurch sind unabhängig vom Einsatzort die ersten Kräfte der SEG immer rasch vor Ort. Fahrzeuge und Ausstattungen sind den Helfern vom täglichen Dienst bekannt. Die SEG im DRK Kreisverband Waldshut setzt sich wie folgt zusammen:

  • MTW, Führung, 2 Helfer, BR Hohentengen
  • RTW, 2 Helfer, FG Rettungsdienst
  • RWT, 2 Helfer, BR Jestetten
  • KTW, 2 Helfer, BR Schlüchttal
  • KTW, 2 Helfer, BR Waldshut
  • SEF, 4 Helfer, BR Waldshut
  • SEF, 4 Helfer, BR Lauchringen
  • MTW Technik, 4 Helfer, BR Albbruck

Neben den Ärzten der Bereitschaften können auch die Bereichsnotärzte mit der SEG zum Einsatz kommen.

Die SEG untersteht der Kreisbereitschaftsleitung. Die Finanzierung erfolgt aus Mitteln des Kreisverbandes Waldshut und der Ortsvereine. Bei Einsätzen könne die Kosten für Verbrauchsmaterial dem Rettungsdienst bzw. den Kostenträgern verrechnet werden.

Am Einsatzort ist die SEG der Sanitätseinsatzleitung unterstellt. Die Sanitätseinsatzleitung wird aus LNA, OrgL und einer Führungskraft Sanitäts-/ Betreuungsdienst gebildet. 

Im Einsatz ist der leitende Notarzt (LNA) in medizinischen Angelegenheiten grundsätzlich gegenüber der SEG Führung weisungsbefugt.

Die SEG führt Material für ca. 50 Verletzte (10 Schwerverletzte, 20 Mittelschwerverletzte und 20 Leichtverletzte) mit. Die Anzahl der Helfer ist ausreichend für die Versorgung von ca. 25 Verletzten.