MeldungMeldung

Sie befinden sich hier:

  1. Aktuell
  2. Presse & Service

Notfälle im Minutentakt: Erschöpfte junge Sportler sorgten für heiße Phase beim Sanitätswachdienst zum Minimarathon in Tiengen

Insgesamt 18 Einsatzkräfte, sechs Einsatzfahrzeuge und zwei Materialanhänger bot der Kreisverband Waldshut des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) für den großen Sanitätswachdienst beim Minimarathon in Tiengen auf, dem größten Schulsportereignis in Baden-Württemberg. Das Klinikum Waldshut stellte dazu eine Notärztin. All diese Einsatzmittel und Einsatzkräfte wurden bei dem großen Schüler-Wettkampf dringend gebraucht. Das wurde besonders deutlich, als innerhalb weniger Minuten mehr als ein halbes Dutzend Male nach Sanitätern und Notärztin gerufen wurde. Unverzichtbar in dieser Situation auch die unerschütterliche Ruhe und große Erfahrung von Kreisbereitschaftsleiter Hans-Werner Schlett, der als Einsatzleiter jeden Notfall rasch einschätzte und die Einsatzkräfte mit ihren Fahrzeugen mitten im Wettkampfgeschehen zu den Patienten dirigierte.